Wintersport seit 1969

Gestern: Am Anfang war unberührter Schwarzwald. Im Jahre 1969 kamen Karl Bub aus Langenbrand und Richard Lachenmann aus Schömberg, setzten einen Doppelmayer-Schlepplift mit drei Torbogenstützen und einer Umkehrstation in das eigens dafür gerodete Eulenloch, bauten eine Talstation mit Kassenraum nebst einer Garage für den Kässbohrer Pistenbully PB 200 D und krönten diese Pionierleistung mit dem Bau einer Skihütte. Seitdem herrscht im Eulenloch Liftbetrieb. Nicht immer - aber immer selten. Die Gemeinde Schömberg komplettierte das Angebot des weithin bekannten Wintersportareals durch den Bau einer Jugend-Skisprungschanze und einer Rodelbahn.

Heute: Aufgrund der friedlichen Übernahme im Jahre 1998 durch Alex Faas und Martin Riedt haben sich die Gesetze geändert. Nach antimarktwirtschaftlicher Maxime wird man im Eulenloch nicht mehr bedient, sondern abgefertigt. Das Eulenloch-Team sorgt für Disziplin und Ordnung.

Betriebstage-Statistik der letzten Winter:

Saison 16/17
20 Tage
Saison 15/16
8 Tage
Saison 14/15
18 Tage
Saison 13/14
0 Tage
Saison 12/13
35 Tage
Saison 11/12
3 Tage
Saison 10/11
30 Tage
Saison 09/10
41 Tage
Saison 08/09
16 Tage
Saison 07/08
7 Tage
Saison 06/07
8 Tage
Saison 05/06
28 Tage
Saison 04/05
41 Tage*
Saison 03/04
7 Tage
Saison 02/03
30 Tage
Saison 01/02
24 Tage
Saison 00/01
11 Tage**
Saison 99/00
28 Tage

= hier hat sich die Angebots-Saisonkarte gelohnt!
= hier so la la... könnt' besser sein.
= hier leider nicht so richtig :-(
* (wegen Liftschaden 10 Tage verloren)
**(wegen Sperrung der Zufahrt 7 Tage verloren)
Hintergrundbild aus- und einklappen - hier klicken
Menü